With the ’Stove train’ through the snowy Aomori

By ggt70 (from : ) on 4月. 13, 2017

By ggt70 (from : ) on 4月. 13, 2017

Winters in Aomori, the most northern prefecture on Japan’s main island Honshū, are often very cold and heavy snow even in early December is common. In the winter season the ‘Stove train’ is running daily and visitors have the chance to hop on, and take a ride between Tsugaru- Goshogawara station and Tsugaru-Nagazako station. When entering the train, the visitors will be surprised by a nostalgic interior with benches and two iron stoves, which can be heated with coals. During a 45-minute ride visitors can not only warm up at the stove, but can also appreciate the passing landscape, and enjoy a typical regional speciality: dried squid. The squid will be warmed on the oven by the train staff and can then be enjoyed during the train ride as a snack.

[gallery ids="11262,11263,11264,11265"]

Everyone, who decides to hop off the train at Kanagi station, has the opportunity to pay a visit at the memorial hall of the writer Dazai Osamu. A 10 min walk brings the visitor to the impressive house, which has been erected by Osamu’s father in 1907. The house is very ornate, possesses an expensive interior, and is used as a museum and memorial hall nowadays. The museum gives insight into the life of Osamu and his family. Not only rooms used by the family can be visited, but also personal items of the family and some of Osamu’s writings are exhibited.

The time until catching the next train going back to Tsugaru-Goshogawara station is plenty, and the museum can be visited lengthily.

 

Die Winter in Aomori, der nördlichsten Präfektur auf Japans Hauptinsel Honshū, sind oft sehr eisig und heftige Schneefälle im Dezember sind keine Seltenheit. Während dieser Zeit hat man die Möglichkeit auf den „Ofen-Zug“ aufzuspringen und von der Tsugaru- Goshogawara  Station bis nach Tsugaru-Nagasako Station zu fahren. Im Zuginneren erwartet die Besucher eine nostalgische Einrichtung mit Sitzbänken und zwei eingebauten Kohleöfen, die befeuert werden können. Während der 45-minütigen Fahrt kann man sich nicht nur am Kohleofen wärmen, sondern auch die vorbei ziehende Landschaft genießen und eine typisch regionale Spezialität genießen: getrockneter Tintenfisch, der auf dem Ofen erhitzt und dann als kleiner Zwischendurch-Snack genossen wird.

[gallery ids="11266,11261"]

Wer sich entscheidet nur die halbe Strecke mit dem Zug bis nach Kanagi Station zu fahren, den erwartet die Möglichkeit, die Gedenkstätte der Dichters Dazai Osamu zu besuchen. Schon nach 10 min zu Fuß erreicht man das beeindruckende Wohnhaus, welches Dazai Osamus Vater  im Jahre 1907 hat errichten lassen. Das aufwendig gestaltete und gut ausgestattete frühere Wohnhaus der Familie ist heutzutage Museum und Gedänkstätte, und bietet einen tiefen Einblick in das Leben des Literaten. Neben den Räumlichkeiten können perönliche Gegenstände der Familie und Schriften Osamus besichtigt werden.

Die Zeit bis zum nächsten Zug zurück zur Tsugaru-Goshogawara Station ist ausreichend, um das Museum ausführlich besichtigen zu können.

Recommend Tours

What might seem like common practice and everyday values to local Japanese people can be new and attractive treasures through the eyes of people from different countries and cultures! There are so many unknown and enticing treasures just waiting to be discovered in Tohoku – come and find them!